FirmendatenInformant

Firmenadressen kaufen

Damit das Marketing von Produkten oder Dienstleistungen erfolgreich ankommt, sollte natürlich die richtige Zielgruppe für die jeweilige Ware gefunden werden. Denn nur wer seine Produkte der richtigen Zielgruppe vorstellt, ist erfolgreich auf dem Markt und die Antwortquote auf Werbung fällt gleich positiver aus. Schließlich ergibt es keinen Sinn, als Süßwarenhersteller Tierärzte in einem Mailing zu kontaktieren. So muss in diesem Fall der Fokus natürlich auf Supermärkte liegen, möchte man dem Ziel eines erfolgreichen Marketing näher kommen.

Ab hier helfen Adressenverlage weiter

Adressenverlage stellen je nach Anbieter Daten von Privathaushalten oder Unternehmen zur Verfügung.
Bei sogenannten B2B-Adressen (Firmenadressen) kann man ganz nach seinem individuellen Bedarf aus verschieden Branchen seine Daten erwerben, Adressen nur aus bestimmten Bundesländern, Städten oder Regionen mit oder ohne Umkreis anfragen und vieles mehr. Je nach Aufwand und Besonderheiten einer Anfrage erhält man anschließend sein „maßgeschneidertes“ Angebot zeitnah in wenigen Stunden oder nach genauer Selektion in wenigen Tagen. Sagt das Angebot dem Kunden zu und die Bestellung wird in Auftrag gegeben, wird das Datenpaket zügig bereitgestellt und man kann direkt mit der Marketingaktion beginnen.

Die Auswahl des richtigen Partners für Adressenkäufe

Hat man sich dazu entschieden mit einem Adressenkauf Neukunden oder Geschäftspartner zu finden um durchstarten zu können, heißt es den richtigen Partner für hochwertige Datenpakete zu finden. Zunächst muss man beachten, dass selbst Adressenverlage auf verschiedene Schwerpunkte spezialisiert sind. Während die einen nur Daten von Privatpersonen verkaufen, haben sich andere wiederum auf Firmenadressen festgelegt. Genauso stellen manche Verlage die erworbenen Daten zur dauerhaften Nutzung zur Verfügung, während manche Anbieter ihre Datenbank nur zur Anmietung für einen bestimmten Zeitraum bereitstellen, ähnlich einem Abo.
Achten Sie besonders darauf, einen seriösen Anbieter zu finden. Leider gibt es unter den Datenhändlern viele schwarze Schafe, welche beispielsweise stark veraltete Daten verkaufen und schlimmstenfalls nicht zur Rechenschaft gezogen werden können.
Am besten informiert man sich im Voraus bei Bekannten oder Partnern, ob diese bereits gute Erfahrungen mit Verlagen machen konnten und bestimmte Anbieter weiterempfehlen. Auch können Kundenrezensionen im Internet weiterhelfen.

Nachsicht mit Rückläufern

Mit Rückläufern wird jeder Adressanbieter rechnen, denn auch diese müssen für ihre Daten recherchieren und fallen nicht automatisch in den Schoss. Wird als Beispiel eine Firma umbenannt oder zieht in eine andere Region, kann es gut passieren, dass dies vom jeweiligen Firmeninhaber nicht sofort in öffentlichen Registern aktualisiert wird.

Fallen die Irrläufer nach dem Erwerb dennoch höher aus, kommen seriöse Anbieter dem Kunden gerne entgegen.